Die ethNo-
konstruktivistische Sammlung


Kunst schafft sich ihre Ethnie selbst

Zeugnisse der Interaktion
mit nicht menschlichen Wesenheiten




Foto: Yukari Kosakai


29.04.2020:
Einen CORONA- sichereren Handschlag mit Abstand und Maske vollzog Bernhard Schwank als Eröffnungsaktion vor dem EINSTELLUNGSRAUM e.V in Hamburg.

Seine aktuelle Schaufensterinstallation führt uns an den Ort der bedeutenden Fosylcanruun-Zeremonie („Fossiles kann ruhen“), die der Verehrung der fossilen Ahnen und verschiedenen sozialen Interaktionen dient.